Herbstrezept

Vier Rezeptideen für den Herbst

Kochen nach Jahreszeit

Im Herbst macht das Kochen wieder richtig Spaß. Saisonal, ausgewogen und vor allem lecker! Diese herbstlichen Rezeptvorschläge wärmen von innen und bringen Sie satt durch die kühlere Jahreszeit.

Um möglichst nachhaltig, gesund und umweltfreundlich zu konsumieren, empfiehlt sich der jahreszeitenabhängige Einkauf. Saisonal einkaufen bedeutet meist auch regional einkaufen. Die Haupterntezeit der Gemüse- und Obstsorten der Region bestimmt zu einem Großteil das Angebot in den Supermarktregalen. Wählen Sie dabei am besten nach Nähe des Ursprungslandes oder der -region. Abgesehen hiervon bringt ein Blick in den Saisonkalender Vorteile für den Geschmack und die Qualität der Lebensmittel.

Saisonale Gemüsesorten im Herbst

Generell sollten Obst und Gemüse besser heimisch und zu ihrer Haupterntezeit gekauft werden. Hochsaison haben derzeit alle für Österreich typischen Kohl- und Rübensorten. Hier ein Überblick über herbstliches Gemüse der Region:

  • Blumenkohl
  • Grünkohl
  • Brokkoli
  • Chicorée
  • Chinakohl
  • Möhren
  • Lauch
  • Endivien
  • Fenchel
  • Rosenkohl
  • Feldsalat
  • Rotkohl
  • Rote Beete
  • Schwarzwurzeln
  • Spinat
  • Spitzkohl
  • Weißkohl
  • Rucola
  • Kohlrabi
  • Kopfsalat
  • Kürbis
  • Mangold
  • Radicchio
  • Radieschen
  • Rettich
  • Tomaten

Saisonale Früchte & Nüsse im Herbst

Die hier aufgeführten Früchte und Nüsse sind heimisch und haben selbst im November noch Saison, sind aber nicht flächendeckend verbreitet:

  • Äpfel
  • Birnen
  • Preiselbeeren
  • Quitten
  • Haselnüsse
  • Walnüsse

 

Doch nun zu unseren herbstlichen Rezepttipps, die Sie in gemütlicher Runde gemeinsam mit der Familie umsetzen können. Das wird ein Festmahl!

1. Spitzkohlflammkuchen

Sie benötigen: 500g Spitzkohl, 80g Schalotten, 60g luftgetrockneten Schinken, 130g Mehl, 10g Hefe, 80ml Wasser, 50g Butter, 1 Eigelb, 60g Crème fraîche, etwas Salz, Zucker, Pfeffer, Muskat & Kümmel

Herbst

 

Schritt 1: Für die Herstellung des Teiges lösen Sie die Hefe im Wasser auf und geben das Gemisch in eine Schüssel zum Mehl. Hinzu kommen 20 Gramm Butter sowie Salz und Zucker nach Geschmack. Hieraus kneten Sie einen glatten Teig, der etwa 40 Minuten gehen muss.

Schritt 2: In dieser Zeit verrühren Sie das Eigelb mit der Crème fraîche und würzen die Mischung mit Salz, Pfeffer und Muskat. Bereiten sie den Spitzkohl vor, indem Sie ihn putzen, vierteln, die Strunkteile entfernen und in Streifen schneiden. In einer Pfanne dünsten Sie danach die Schalotten mit dem Kohl und der restlichen Butter ein wenig an und geben auch hier wieder einige Gewürze (unter anderem den Kümmel) nach Belieben hinzu.

Schritt 3: Nun rollen Sie den Teig auf einem Backblech aus, streichen die Crème-Masse auf und verteilen den Kohl darauf. Bei 240 Grad wird der Flammkuchen nun höchstens 15 Minuten gebacken. Die Schinkenscheiben werden nach dem Backen aufgelegt.

2. Gemüseröstis

Sie benötigen: 1 Bund Suppengrün, 2 Eier, 3 EL Mehl, etwas Salz & Pfeffer

Herbst

.
Schritt 1: Putzen und schälen Sie das gesamte Suppengrün und schneiden es anschließend klein, am besten in Streifen.

Schritt 2: Vermischen Sie die Eier mit dem Mehl, etwas Salz und Pfeffer und geben Sie die Gemüsestreifen hinzu.

Schritt 3: Anschließend braten Sie die Gemüseteigmasse esslöffelweise in einer Pfanne auf jeder Seite ca. drei bis vier Minuten bei mittlerer Hitze. Und schwupps sind die Gemüseröstis fertig!

3. Kartoffel-Apfel-Pilz-Gratin

Sie benötigen: 150g Pfifferlinge, 600g Kartoffeln, 350g Äpfel, 2 TL Zitronensaft, 2 Eier, 150ml Milch, 200g Crème fraîche, 1 TL Speisestärke, 1 EL Öl & Rosmarin

Herbst

 

Schritt 1: Zunächst verarbeiten Sie alle Zutaten auf Häppchengröße und schichten die Äpfel mit den Kartoffeln in eine Auflaufform. Würzen Sie sie mit ein wenig Salz und Pfeffer.

Schritt 2: Die Eier, Crème fraîche, Milch, Speisestärke, Salz, Pfeffer und Rosmarin verrühren Sie zu einer Soße und gießen diese über den Auflauf. Anschließend wird das Gratin bei 190 Grad bis zu 40 Minuten gebacken.

Schritt 3: Erst fünf Minuten vor Backzeitende braten Sie die Pilze separat in einer Pfanne an und geben Sie über den fertigen Auflauf.

4. Quitten mit Mascarpone überbacken

Sie benötigen: 6 Quitten, 500g Mascarpone, eine halbe Zitrone, etwas Quittenbrand, Milch & Zucker

Herbst

 

Schritt 1: Schälen Sie die Quitten und schneiden Sie sie in Würfel. Mit ein wenig Zucker und Wasser dünsten Sie die Früchte dann etwas an.

Schritt 2: Die Mascarpone wird nun mit der Milch, dem Zitronensaft und Zucker je nach Geschmack vermengt. In kleinen Auflaufförmchen wird die Masse über die Quittenstückchen gegeben und mit einem kleinen Schuss Quittenbrand garniert.

Schritt 3: Im Backofen reicht eine Backdauer von fünf Minuten bei etwa 200 Grad.

 

Und nun guten Appetit!



Diesen Artikel kommentieren
*

*